Die Kuchen hielten, was sie versprochen hatten

Einschneidender 24. September: Aber wer zur Wahl ging, konnte im „Haus der kleinen Künstler“ gut essen

Team
Kuchenauswahl
Kruemel fegen

„Nicht jedem wird der Ausgang der Bundestagswahl 2017 schmecken“, orakelten viele Wähler im September in diesem Jahr, außer, man hatte in der Kindergartenstätte „Haus der kleinen Künstler“ seine Kreuze machen dürfen. Denn Wahlzeit heißt hier immer wieder auch Kuchenzeit. Und wie diese schmeckte, haben mehr als einhundert Wähler und Wählerinnen kosten dürfen.

Fast zwei Dutzend Kuchen hatten die backfreudigen Eltern für den Förderverein erstellt, der traditionell mit seinen Helferinnen am Wahltag „Am Laushans 15“ vor dem Wahllokal mit einem wundervollen Kuchenbuffet viele Menschen aus der nahen Umgebung begrüßt, die sonst den Kindergarten als solchen gar nicht kennen. Von Zwetschgen- bis Apfelkuchen, von Nuss-Ecken bis Käsesahne: Eine „unpolitische“, aber eben auch „einschneidende“ Kuchentheke, die am Ende vielfältiger als die ansonsten schon kunterbunte Wahl war.

Ob vor Ort als zweites Frühstück oder als Mitnahme für die Familie daheim, wenn die Kreuze auf dem Wahlbogen gemacht waren, die meisten wählten Obst- und den beliebten Käsekuchen. So war es nicht verwunderlich, dass viele schon vor der Eingangstür der Kindertagesstätte an diesem spätsommerlichen Sonntag die Qual der Wahl hatten - bei zwei Kreuzen und mehr als 20 Kuchen. Nur vier Stunden hatte es gedauert, dann war um 15.00 Uhr, weit vor der ersten politischen Prognose, das Buffet „leergeräumt“. Kassensturz: 326,50 Euro als Erlös für die Kinder der Kindertagesstätte, die mit Hilfe der „Kuchenverkäuferinnen“ Peggy, Anna, Subha, Dominique, Nadine, Christiane und Inka sich nun auf den Zukauf von weiterem Spielzeug freuen dürfen.

Die nächste Kuchenwahl im Haus der kleinen Künstler? Schon im Frühjahr 2019, wenn in Rheinland-Pfalz die nächsten Kommunalwahlen anstehen. Dann heißt es wieder vom Förderverein: „Liebe Eltern, präsentiert aus Hefe, Butter, Zucker, Salz und Obst Eure besten Kuchen. Wir können zwar nicht versprechen, dass es nach den zwei Kreuzen im Jahr 2017 wieder einen „politischen Kater“ geben wird, wir können nur versprechen: Eure Kuchen werden wohlschmeckend weiterverkauft: Die guten Nebenwirkungen: Ein gefüllter Magen, viel Freude und vor allem Spielzeug für unsere Kita-Künstler.“